PNG

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition PMPO - nächste Definition Podcast

PNG
(2000) Portable network graphics – Grafikdateiformat, das für Fotos gleichermaßen geeignet ist wie für Grafiken mit einfarbigen Flächen und abrupten Farbwechseln.
Bisher sind dafür zwei verschiedene Formate notwendig: JPEG für Fotos und ähnliche Bilder mit weichen Farbübergängen und GIF für andere Grafiken. Größter Vorteil von PNG bei Fotos ist die gegenüber JPEG verlustfreie Kompression ohne Schatten- und Klötzcheneffekte (sog. „JPEG-Artefakte„). Gegenüber GIF liegt der Vorteil darin, dass PNG-Grafiken ohne Zahlung von Lizenzgebühren erstellt werden dürfen.
Die Grafiken unten sind 2924 (GIF), 1711 (JPG) und 5371 (PNG) Byte groß und werden auf 200% vergrößert dargestellt. GIF kann den Farbverlauf nicht richtig darstellen und JPEG verfälscht die Darstellung durch Artefakte („Gekrüssel“).
GIF-Bild JPG-Bild PNG-Bild
Nachteil von PNG ist der gegenüber JPG höhere Speicherplatzbedarf und die mangelhafte Unterstützung durch ältere Netscape-Browser (Quicktime-Plugin notwendig).
Netscape-Anwender sind jedoch Entbehrungen gewöhnt – so unterstützt erst die neueste Browser-Version 6.0 HTML 4 und CSS richtig und stellt nicht mehr jeden Gedankenstrich „–“ als „–“ dar. Da Netscape-4.x-Anwender mittlerweile weniger als 20% der Lexikon-Leser ausmachen, werde ich auf die Mängel dieses Browsers demnächst zunehmend weniger Rücksicht nehmen.




Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Forum Bauen und Umwelt