Artefakte

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Applikation - nächste Definition Arbeitsspeicher

Artefakte
Artefakte(2005) Als „Artefakt“ bezeichnet man das Ergebnis künstlich herbeigeführter Veränderungen, zum Beispiel Darstellungsfehler durch verlustbehaftete Kompression (Kompressionsartefakte). Die Abbildung zeigt die Artefakte an den Kontrastkanten eines Bildes durch Kompression im JPEG-Format in doppelter Vergrößerung. Oben 85% Qualität, in der Mitte 50% Qualität und unten 15% Qualität.
Bevor die Bildstörungen in JPEG-Dateien zur großen Verbreitung des Wortes „Artefakte“ beitrugen, verwendete man dieses Wort vorrangig in der Archäologie, wo man bearbeitete Gegenstände (nicht zwangsläufig Kunstgegenstände) oder durch Menschen veränderte Landschaftsmerkmale als „Artefakte“ bezeichnete, sowie in der Medizin, wo „Artefakte“ beispielsweise für sichtbare Strukturen in Mikroskopiepräparaten verwendet wird, die erst bei der Präparataufbereitung entstanden sind (sogenannte „histologische Artefakte“).
Eine sehr um Vollzähligkeit bemühte Aufzählung weiterer Bedeutungen des Wortes „Artefakt“ findet sich im entsprechenden Wikipedia-Artikel.



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Forum Bauen und Umwelt