Megabyte, MByte, MB

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition MBR - nächste Definition Megapixel, MP

Megabyte, MByte, MB
(2006) Ein Megabyte sind eine Million Byte. Damit lassen sich rund 250 eng beschriebene DIN-A4-Seiten Text, ein bis zwei Farbfotos in Albumqualität oder rund drei Sekunden Fernsehprogramm (DVB-T) speichern.
In älteren Quellen findet sich noch ein starker Bezug zur binären Zählweise. Dort wird das MByte oft als 220 (1.048.576) Byte aufgefasst. Als jedoch in den Achtzigerjahren Festplattenhersteller entdeckten, dass sich Festplatten mit beispielsweise 41.943.040 Byte Kapazität viel besser als „42-MB“- denn als „40-MB“-Festplatte verkaufen lassen, setzte sich die dezimale Interpretation rasch durch.
SpeicherkarteSelbst dort, wo binäre Vielfache in der Kapazitätsangabe vermuten lassen, dass noch die „klassische“ Zählweise verwendet würde, sind heutzutage meistens einfache Millionen gemeint. Eine handelsübliche „512-MB“-Speicherkarte für Digitalkameras hat beispielsweise oft eine Kapazität von 512.032.768 Byte. Dies entspricht rund 488 MiB. Hätte die auf dem Foto zu sehende Karte tatsächlich 512×220 Bytes frei, so stünden stattdessen 536.870.912 Bytes Speicherplatz zur Verfügung.
Händler, die ihren Kunden gegenüber weiterhin behaupten, ein Megabyte habe nicht 1.000.000 sondern 1.048.576 Byte, denken sich möglicherweise: „Ich bin doch nicht blöd!“ und bewerben ihre Produkte deshalb mit knapp 5% mehr Kapazität als diese tatsächlich besitzen. Vergleiche dazu den Lexikoneintrag „Megabyte“ bei Mediamarkt.




Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum