Client

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition CIH-Virus - nächste Definition Clipboard

Client
(2005) wörtlich: „Kunde“ – Der Client (ein Programm oder ein Computer) bezieht Daten und Dienste von einem Server. Beispiele für Client-Anwendungen sind E-Mail-Programme (die mit E-Mail-Servern kommunizieren) oder Web-Browser (die ihre darzustellenden Daten von Webservern beziehen). Hardware-Clients sind Computer in einem Netzwerk, die auf einen zentralen Server angewiesen sind. Man unterscheidet „Thin Clients“ mit minimaler Hardwareausstattung, die im Grunde nur der Darstellung von Serverdaten auf dem Bildschirm und der Eingabe von Daten über Maus und Tastatur dienen und „Fat Clients“, bei denen es sich um voll ausgestattete Personalcomputer handelt.




Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum