Softwarepatente

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Software - nächste Definition SOHO

Softwarepatente
(2004) Mittel zur Monopolisierung der Softwareindustrie durch Großfirmen und zur Vernichtung der Existenz freier Programmierer und mittelständischer Unternehmer.
Programmiertechnische Laien finden Softwarepatente oft wenig bedenklich; sieht man aber, dass Großkonzerne scheinbare Selbstverständlichkeiten wie Fortschrittsbalken, Mausklicks, oder if-Abfragen patentieren können, so begreift man schnell, dass selbst für Kleinprojekte ungeheure Lizenzrecherchen erforderlich werden, um zu vermeiden, sein Produkt wegen einstweiliger Verfügungen eines übermächtigen Konkurrenten wieder vom Markt nehmen zu müssen, da sich durch Softwarepatente selbst Trivialitäten und offensichtliche Lösungen als Angriffswaffe gegen nicht mit einer Anwaltsarmada gerüstete Mitbewerber einsetzen lassen können.

NoSoftwarePatents.com
ausführlicher Wikipedia-Artikel zu Softwarepatenten
Wie schnell man mal eben mit ein paar Zeilen Code Patente verletzen kann, zeigen die Sieger des Deutschen Patenverletzungsprogrammierwettbewerbs der Essener Linux-User- Group ELUG
Interview mit Bundesjustizministerin Brigitte Zypries
Heise- Bericht „verhärtete Fronten“ über eine Podiumsdiskussion von Justizministerium und DPMA am 2004-10-21



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum