Referrer (Referer)

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Rechtschreibkontrolle - nächste Definition Reformation

Referrer (Referer)
(2005) Als „Referrer“ bezeichnet man in Hypertexten den Ursprung eines Hyperlinks. Beim Anklicken eines Links auf einer Webseite wird nicht nur der Name der angeforderten Seite an ihren Webserver gesendet, sondern auch der Name der Seite, auf der der Link angebracht ist. Dadurch können Seiten je nach den Erfordernissen unterschiedliche Inhalte ausliefern. Für Webmaster ist die Referreauswertung ein wichtiges Werkzeug, da den Referrern beispielsweise auch die Suchbegriffe entnommen werden können, mit denen eine Seite gefunden wurde. Dadurch können Webauftritte kontinuierlich an die wechselnden Bedürfnisse der Nutzer angepasst werden. Manche Anwender glauben, sie könnten sich mit der Unterdrückung der Referrer in ihrem Webbrowser vor dem Ausgepähtwerden schützen.
In die Skriptsprache PHP ist das Wort „Referrer“ kurioserweise mit einem Rechtschreibfehler aufgenommen worden. Der Referrer einer Seite wird dort mittels der Servervariablen $_SERVER["HTTP_REFERER“] – oder kürzer: $HTTP_REFERER – ermittelt.



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Offenes Forum Bauingenieurwesen – Das Bauforum