Makro

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Mainboard - nächste Definition Malware

Makro
(1993) „Makro“ ist eigentlich ein griechischer Wortvorsatz mit der Bedeutung „groß“. Im PC-Bereich ist ein Makro eine Aufzeichnung von Tastendrücken, die zu einem späteren Zeitpunkt wieder „abgespult“ werden kann. Eine Makro-Taste ist dann eine mit einer solchen Aufzeichnung belegte „Groß“-Taste.
In WordPerfect hat ein Makro auch damit nichts mehr zu tun. Hier ist es ein Programm, welches auf Daten und Funktionen der Textverarbeitung zurückgreifen kann.
Die Firma RIB Bausoftware definiert „Makro“ noch einmal anders als „benutzerdefiniertes Bauteil“.
(2005) In der Fotografie bezeichnet die Makro-Funktion eines Objektivs dessen Fähigkeit, ein Objekt mit einem Abbildungsmaßstab von 1:4 oder größer abzubilden. Der Abbildungsmaßstab bezeichnet dabei das Größenverhältnis eines Objektes zu seinem auf Film oder Chip projizierten Abbild. Manche Kameras sind in der Lage, im Makro-Modus auch solche Objekte scharf abzubilden, die sich nur wenige Zentimeter vor dem Objektiv befinden, selbst wenn der normale Schärfebereich erst bei einigen Dezimetern beginnt.



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Forum Bauen und Umwelt