Killerapplikation

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

EDV-Lexikon - vorige Definition Keyz - nächste Definition Kilo

Killerapplikation
(2009) Als „Killerapplikation“ oder „killer application“ bezeichnet man eine Anwendung, die maßgeblich für den Erfolg und die Verbreitung einer bestimmten Technik verantwortlich ist. In Personalcomputern sahen anfangs auch große Büromaschinenhersteller keinen ernsthaften praktischen Nutzen, dies änderte sich schlagartig mit der Einführung der Killerapplikation „Tabellenkalkulation“. Auch das Internet wäre ein schmalbandiger Datenverbund zwischen einigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen geblieben, hätte nicht die Killerapplikation „WWW“ für die engmaschige globale Ausbreitung gesorgt. Ein „killer game“ ist übrigens kein besonders mörderisches Spiel, sondern lediglich eine Killerapplikation im Spielebereich (wie zum Beispiel „Tetris“ für den Game Boy).



Teile diesen Lexikoneintrag auf Facebook, Twitter und Google+!
Ergänzungswünsche? E-Mail an Martin Vogel oder Kommentar im Blog!

Schon da gewesen? Impressum | Martin Vogels Homepage | Vogels Perspektive - das Blog | | Forum Bauen und Umwelt